Freundestreffen CVJM 2016

Die Sonne lachte für über 300 Freunde

"Zu Beginn der Woche lag noch etwas Schnee in Rodenroth. Am 1. Mai konnte der CVJM-Kreisverband Wetzlar/Gießen im Freizeitzentrum in Rodenroth bei herrlichem Sonnenschein sein Freundestreffen feiern.

Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto hatten sich die Besucher auf den Weg gemacht. So füllten sich die Bänke auf dem Zeltplatz nach und nach.
Am 1. Mai kommen Alt und Jung zusammen, um Gemeinschaft zu erleben und sich über die neuesten Entwicklungen im Kreis­verband zu informieren.
Eröffnet wurde der Freundestag mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel, bei dem auch der CV­JM-Bläserkreis unter der Leitung von Chris­tian Reinstädtler (Lahnau-Waldgirmes) spielte. Superintendent i. R. Rainer Kunick ermutigte in seiner Predigt die Zuhörer ihr Christsein au­thentisch zu leben. Er stellte seine Gedank­en unter das Thema „Das Haus der lebendigen Steine“. Kunick machte deutlich, wie sehr Rodenroth junge Menschen über die Jahre hinweg auch geistlich geprägt habe. Damit dies möglich ist, hätten Vorgängergenerationen ein gutes Fundament gelegt. Daran gelte es weiterzubauen: manchmal mit veränderten Methoden, aber immer mit demselben Fundament: Jesus Christus.
Der Kreisverbandsvorsitzende Mario Steidl (Solms-Niederbiel) informierte die Besuch­er über die neuesten Entwicklungen in Rod­enroth. Er blickte dankbar auf die gelaufene und geleistete Arbeit des vergangenen Jahres zurück. Aktuell gebe es immer wie­der Spendenzusagen von Stiftungen. Auch mit politisch Verantwortlichen befinde man sich in guten Gesprächen. Die Bauexperten des Kreisverbandes hätten einen Zeitplan en­twickelt, um die Umbauarbeiten in der belegungsschwachen Zeit zu forcieren. Der leitende Kreissekretär Christian Hilk hatte noch einen Besucher mit nach Rodenroth gebracht: Baumeister Robbie Roth. Er hat die "bauliche Leitung" und suchte weitere Mitstreiter für das Projekt, die den Umbau dort auch als Bau­meister unterstützen.
Die Teilnehmer des Freundestreffens waren danach zum Kaffeetrinken, zu Sport und Spiel sowie zu Pizza aus dem eigenen Backhaus und Herzhaftem vom Grill eingeladen.
Großer Publikumsmagnet war das Jug­ger-Turnier, das vom Sportteam des CVJM-Kreisverbandes angeboten wurde und vor allem die jüngeren Besucher anlockte.
Das Hausteam und ganz viele ehrenamtliche Helfer und viele helfende Hände hatten das vorbereitet.
Das CV­JM-Freizeitzentrum hat ein attraktives Angebot im Freizeitheim mit rund 90 Bet­ten, in den vier Freizeithäusern (mit 40 Betten) oder auf dem großzügig ange­legten Zeltlagerplatz mit etwa 100 Übernachtungsmöglichkeiten aufzuweisen. Gerade Schulen, Konfirmandengruppen aber auch Firmen machen davon Geb­rauch."

Text Johannes Weil, Bilder: Horst-Dieter Herr

[Quelle]